November 2013

Jubiläums-Puzzle der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse

11. November 2013:

Über einen Gewinn aus dem diesjährigen Jubiläums-Puzzle der Ostfrieschischen Landschaftlichen Brandkasse durfte sich auch die DLRG Norderney freuen. Für die Ortsgruppe an dem Gewinnspiel teilgenommen hatte das Mitglied Jürgen Niemeyer. Überreicht wurde der Scheck im Rahmen des Schwimmtrainings am Montagabend durch den Norderneyer Geschäftsstellenleiter Peter Heckelmann und Otto Niemeyer vom Haus Waterkant, der den Gewinn über 259 € auf stolze 500 € aufrundete. Hierfür sagen wir unseren ganz herzlichen Dank! Verwendung findet das Geld in der Anschaffung dringend benötigter Ausbildungsgegenstände für die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung. (jk)

Juni 2013

Sommerfest der Bürgerstiftung Norderney

22. Juni 2013:

Mit einem bunten Stand, dem neuen Einsatzfahrzeug und praktischen Anleitungen zum Einsatz sog. AED-Geräte im Rahmen der Ersten Hilfe präsentierte sich die DLRG-Ortsgruppe Norderney neben zahlreichen anderen Inselvereinen beim Sommerfest der Bürgerstiftung. Auch das welchselhafte Wetter konnte der guten Stimmung unter den rund 300 Beteiligten nichts anhaben. (jk)

März 2013

Jahreshauptversammlung der DLRG Norderney

23. März 2013:

Norbert Harm neuer 1.Vorsitzender der DLRG Norderney  -  Jahresbilanz, Neuwahlen und Ehrungen

Eine umfangreiche Tagesordnung galt es auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung der DLRG-Ortsgruppe Norderney abzuarbeiten. Im Vordergrund standen dabei  Neuwahlen und Ehrungen sowie die Berichte der Ressortleiter.

„Gehe, solange du noch laufen kannst.“ (Hans-Jörg Karow)  

Nach rund 40 Jahren Vorstandstätigkeit und im Alter von 73 Jahren sei es an der Zeit, den Führungsstab weiterzureichen, so Hans-Jörg Karow anlässlich seiner Begrüßung der rund 30 ins Jugend- und Gästehaus Detmold gekommenen Mitglieder. Er dankte dabei allen Aktiven für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit, die wegen der Sanierungsarbeiten des Spaßbades nur eingeschränkt möglich gewesen sei. Mit Unterstützung des Staatsbades habe man jedoch zumindest die Frühschwimmerausbildung durchführen und ausnahmsweise auch im Sommer  Kurse zum Jugendschwimmabzeichen anbieten können. Hierfür dankte Karow den Verantwortlichen des Staatsbades ausdrücklich.

Für die Bereiche Einsatz und Ausbildung berichteten die technischen Leiter, Harald Meiling und Heiko Jacobs. Danach machten 35 Kinder im vergangenen Jahr ihr Seepferdchen, 16 das Freischwimmerabzeichen Bronze und 21 das Jugendschwimmabzeichen in Silber. Rettungsschwimmprüfungen und Schnorcheltauchabzeichen hätten wegen der langen Schließungszeit des Spaßbades hingegen nicht abgenommen werden können. Insgesamt seien dadurch mit 759 Ausbildungsstunden rund 200 Stunden weniger als in den Vorjahren erbracht worden. Im Gegenzuge sei die Zahl der Hilfeleistungen und Unterstützungen in den Bereichen Tauchen, Wasserrettungs- und Sanitätsdienst sprunghaft angestiegen. Insbesondere die Sanitätsgruppe habe sich hierbei zu einer festen Einrichtung entwickelt, so Meiling. Auf Grund der vielen Einsätze und Unterstützungsanfragen sei der Wunsch gewachsen, ein eigenes, geländegängiges Mehrzweckfahrzeug anzuschaffen, um das für die jeweiligen Aufgaben benötigte Personal und Material adäquat transportieren zu können.

Die Finanzierung des in der vergangenen Woche bestellten Fahrzeuges, mit dessen Auslieferung Anfang Juni zu rechnen ist, sei durch das erfreulich hohe Spendenaufkommen inzwischen gesichert, so die Schatzmeisterin Talea Karow in ihrem letzten Kassenbericht. Für den Auf- und Ausbau des Fahrzeuges würden aber noch kräftig weiter Spenden gesammelt werden. Auch die Mitgliederzahlen seien saldiert um nochmals 22 auf nunmehr 433 Mitglieder (1975 =120, 1985 = 183, 1995 = 256, 2005= 330, 2010 = 390) gestiegen, wovon die Kinder und Jugendlichen mit 298 Mitgliedern den größten Anteil ausmachten. Die Finanzlage des Vereins sei bei weiterhin sparsamer Wirtschaftsführung nach wie vor ausgesprochen stabil, so Karow.

Bei den anschließenden Neuwahlen zum Vorstand wählte die Versammlung Norbert Harm einstimmig zum neuen 1.Vorsitzenden der Ortsgruppe. In seiner kurzen Antrittsrede dankte dieser seinem Vorgänger Hans-Jörg Karow für dessen jahrzehntelanges Engagement für die Belange der DLRG und überreichte im Namen der Ortsgruppe zum Dank die Bronzefigur „spähender Adler“ und von den aktiven Mitgliedern zusätzlich einen Kompass, „damit er immer den Weg zur DLRG finden möge“, so Harm. Die Versammlung bestimmte zugleich einstimmig, Hans-Jörg Karow neben der Ehrenmitgliedschaft den Ehrenvorsitz der Ortsgruppe Norderney anzutragen, den dieser sichtlich bewegt sowie dankend annahm und versprach, auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wenn er gebraucht werde.

Weitere Umbesetzungen im Vorstand waren der Wechsel von Talea Karow zur stellvertretenden Vorsitzenden und die Übernahme ihres bisherigen Amtes als Schatzmeisterin durch Steffen Vieweger. Neu in den Vorstand gewählt wurden Christoph Rohrmann als Technischer Leiter - Ausbildung, Sonja Bockelmann als neue Jugendleiterin, Beate Pauls als Beisitzerin für die Organisation der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung sowie Maike Kuhn als Schriftführerin. Im Amt der Technischen Leiter Einsatz und Bootswesen/Funk wurden Heiko Jacobs und Harald Meiling bestätigt. Auch Jörg Kampfer übernahm erneut das Amt des Leiters der Öffentlichkeitsarbeit. Als Revisoren werden weiterhin Anke Eden-Geismann und Petra Fuhrmann die Finanzen prüfen.

Zum Schluss der Veranstaltung zeichnete Landesverbandspräsident und Bezirksleiter Hans-Jürgen Müller aus Leer langjährige und verdiente Mitglieder aus: Jan Schlieter wurde für 10-jährige Mitgliedschaft mit dem Mitgliedsehrenzeichen in Bronze geehrt. Paul Rass, Holger Karow und Heiko Jacobs wurden mit dem Mitgliedsehrenzeichen in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Darüber hinaus wurden für besondere Verdienste innerhalb der DLRG mit dem Verdienstabzeichen in „Silber“ Jörg Kampfer und mit dem Verdienstabzeichen in „Gold“ Heiko Jacobs geehrt. (jk)

Januar 2013

Traditionelles Anbaden auf Norderney

1. Januar 2013: Einen neuen Teilnehmerrekord konnte das traditionelle Anbaden am Neujahrstag auf Norderney verzeichnen. 283 Wagemutige stürzten sich in die Fluten und wurden dabei von rund 4.000 Zuschauern, die sich das alljährliche Spektakel vom Strand und von der Promenade aus ansahen, angefeuert. Für die Sicherheit der Teilnehmer sorgten - und auch das ist inzwischen gute Tradition - die Rettungsschwimmer und Sanitäter der DLRG Ortsgruppe Norderney. (jk)